Unterichtsvorhaben
Thema UV I: Erziehung in der Familie
Zeitbedarf in Stunden 15 Stunde(n)
Kalenderwoche: Beginn 1. KW
Kalenderwoche: Ende 5. KW
Zeitbedarf in Wochen 5 Woche(n)
Inhaltliche Schwerpunkte
  • Pädagogisches Handeln und das Modell der Beschreibung psychosozialer Entwicklung im Kindesalter von Freud + Erikson
Kompetenzen Methodische Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • beschreiben komplexe Situationen aus pädagogischer Perspektive unter Verwendung der Fachsprache (MK 1),
  • ermitteln pädagogisch relevante Informationen aus Fachliteratur, aus fachlichen Darstellungen in Nachschlagewerken oder im Internet (MK 3)
  • ermitteln aus erziehungswissenschaftlich relevanten Materialsorten mögliche Adressaten und Positionen (MK 4)
  • analysieren differenziert Texte, insbesondere Fallbeispiele, mit Hilfe hermeneutischer Methoden der Erkenntnisgewinnung (MK 6)

  • ermitteln die Genese erziehungswissenschaftlicher Modelle und Theorien (MK 10)
  • analysieren die erziehungswissenschaftliche Relevanz von Erkenntnissen aus Nachbarwissenschaften (MK 11)
  • stellen Arbeitsergebnisse in geeigneter Präsentationstechnik dar (MK 12)
  • wenden Verfahren der Selbstevaluation im Hinblick auf ihre eigene pädagogische Erkenntnisgewinnung und Urteilsfindung an (MK 14)

Sachkompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • erklären komplexe erziehungswissenschaftlich relevante Zusammenhänge (SK 1)
  • stellen Sachverhalte, Modelle und Theorien detailliert dar und erläutern sie (SK 2)
  • ordnen und systematisieren komplexe Erkenntnisse nach fachlichen
Kriterien (SK 4)
  • stellen den Einfluss pädagogischen Handelns in ausgewählten Kontexten differenziert dar (SK 5)
  • vergleichen differenziert die Ansprüche pädagogischer Theorien mit pädagogischer Wirklichkeit (SK 6)
  • vergleichen den Aussagewert erziehungswissenschaftlicher Theorien (SK 7)

Urteilskompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • bewerten ihre subjektiven Theorien mit Hilfe wissenschaftlicher Theorien (UK 1)
  • beurteilen aspektreich die Reichweite von komplexen Theorien und Erziehungskonzepten aus pädagogischer Perspektive (UK 2)
  • beurteilen differenziert Fallbeispiele hinsichtlich Möglichkeiten, Grenzen und Folgen darauf bezogenen Handelns aus den Perspektiven verschiedener beteiligter Akteure (UK 3),
  • unterscheiden zwischen Sach- und Werturteil (UK 4)
  • beurteilen aspektreich die Reichweite komplexer wissenschaftlicher Methoden (UK 5)

Handlungskompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • entwickeln Handlungsoptionen auf der Grundlage verschiedener Theorien und Konzepte (HK1)
  • entwickeln Handlungsoptionen aus den unterschiedlichen Perspektiven der beteiligten Akteure (HK 2)
  • erproben simulativ bzw. real verschiedene Formen pädagogischen Handelns und reflektieren diese hinsichtlich der zu erwartenden Folgen (HK 3)
Inhaltsfelder
Schulform Gesamtschule
Fach Erziehungs- wissenschaft (S II)
Stufe 12-Q1
Kursart keine
Zug keiner