Site-Label :: Martin-Niemöller Gesamtschule Bielefeld SchildescheSite-Label :: Martin-Niemöller Gesamtschule Bielefeld Schildesche Auszeichnungen der Martin-Niemöller-Gesamtschule Siegel :: Siegel: Comenius - Partnerschule Siegel :: Siegel: Schule ohne Rassismus
Aktuelles Schulinfo Konzept Schulleben Unterricht Jahrgangspartitur Service Förderverein Intern
Hilfe Kontakt Impressum
Sie sind hier: » Startseite

Startseite

top

Schul-Info Nr. 19 vom 12.02.07

Datum: 09.02.2007 | verfasst von: Friederike Gausmann

61 begabte Zuwanderer aus 26 Ländern erhalten START-Schülerstipendien


Große Freude an unserer Schule: Mit Emir Mrkalic, geboren in Bosnien, ist bereits der zweite Schüler der Schule in das START-Stipendiatenwerk der Hertie-Stiftung aufgenommen worden, nachdem im vergangenen Jahr schon Meliha Muratagic Stipendiatin geworden war.
Am Montag, 29. Januar 2007, haben die insgesamt 61 neuen StipendiatInnen im Rahmen einer Festveranstaltung in Düsseldorf ihre Aufnahmeurkunde entgegengenommen.
Zur Erinnerung: START ist eine gemeinsame Bildungsinitiative mit regionalen Partnern. Sie will eine Zunahme von höheren Bildungsabschlüssen durch Zuwandererkinder erreichen und wird unterstützt von der Stadt Bielefeld und der Bielefelder Bürgerstiftung.
In der Aufnahmezeremonie sagte Armin Laschet, Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integra-tion des Landes Nordrhein-Westfalen: „Junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte verfügen über erhebliche Potenziale. Sie sind leistungsbereit, hoch motiviert und bereit alles zu tun, um an dieser Gesellschaft gleichberechtigt teilzuhaben. In der Öffentlichkeit wird dies jedoch noch längst nicht genügend gewürdigt. Ich freue mich darum umso mehr, dass wir heute 61 junge Leute in das START-Programm aufnehmen können. Sie sind nicht nur Vorbilder für alle anderen jungen Menschen mit Zuwanderungsge-schichte. Sie zeigen uns allen, dass Integration in dieser Gesellschaft gelingen kann.“

(1171007086)
(1171007086)

Von den ausgewählten 61 Stipendiaten kommen drei weitere aus Bielefeld. Einer von ihnen ist Rabih Sleiman, er wird ab dem Schuljahr 2007/08 unsere Oberstufe besuchen. Wir freuen uns! Das Foto zeigt Emir (Bildmitte) zwischen den Stipendiaten; links neben ihm sitzt Rabih.(Peter Plümpe/ plu)


Weitersagen: (Bewegliche) Ferientage und Sprechtage


In diesem Schulhalbjahr können wir uns noch auf vier bewegliche Ferientage freuen:
- Montag und Dienstag, 19./20. Februar 2007
- Montag, 30. April 2007
- Freitag, 18. Mai 2007.
Und der Dienstag nach Pfingsten, der 29. Mai, ist ein regulärer Ferientag.
Die Sprechtage liegen in der Woche vor den Osterferien am Montag, 26.03.07, von
14 bis 16 Uhr, und am Mittwoch, 28.03.07, von 17 bis 20 Uhr. (gau)

Ein Jude ´mal ganz „in echt“


Als wir am Donnerstag (vor den Weihnachtsferien) in die Klasse kamen, waren ein Sitzkreis und Arbeitstische vorbereitet. Wir suchten uns unsere Plätze und orientierten uns in unsere Gruppen. Wir sahen den fremden Mann erwartungsvoll an, und schon wurden die ersten Fragen gemurmelt, die lauteten: „Der hat ja gar nicht diese Mütze auf und auch gar keine Koteletten...“ Der fremde Mann schmunzelte, und die Stunde begann.
Er stellte sich als „Kalle Kock“ vor und erzählte uns einiges aus seinem Leben. Er erzählte uns, wie er seinen Glauben mit ungefähr 16 Jahren verlor und vor kurzem wiederfand, wie er in seinem Glauben einen Halt fand und sich nun schon bald einer jüdischen Prüfung unterziehen möchte, um sich wieder in die jüdische Gesellschaft einzugliedern. Das alles und noch viel mehr erfuhren wir von unserem Gast, dann bombardierten wir ihn mit Fragen, lachten und verabschie-deten uns schließlich.
Was die Stunde gebracht hat? Wir haben erfahren, dass Ju-den nicht unbedingt wie Juden aussehen, dass sie nett und offen für alles sind, und dass sie sich trotz der grausamen Vergangenheit hier in Deutschland wohl und sicher fühlen. Alles in allem war es eine in-teressante, lehrreiche und lus-tige Stunde. (Hafssa aus der Klasse 9f)
(1171007174)
(1171007174)







Die Sprechmotette in der Kirche …


… vorgeführt am Sonntag, 4. Februar 2007, in der Matthäusgemeinde am Brodhagen anlässlich des 101. Geburtstages Dietrich Bonhoeffers von Anne Brönstrups Religionskurs des 9. Jahrgangs war ein voller Erfolg! Das habt Ihr wirklich sehr gut gemacht! Aus dem Publikum wurde der Wunsch geäußert, dieses Ereignis vielleicht in einer anderen Gemeinde zu wiederholen, schon, damit die Mühe und die Arbeit, die drinstecken, sich lohnen. Aber gelohnt hat es sich ohnehin! Prima! (gau)

Kontakt für Beiträge: gau.mnge@web.de, Redaktionsschluss: jeweils Mittwoch, 18 Uhr


Beitrag zuletzt geändert am: 09.02.2007 | 23:28
Zurück zur Startseite

Druckvorschau - Lesezeichen setzen - Zum Seitenanfang

Zugang zum Adminbereich
Alle Beiträge unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Autoren. Site © 2000 - 2017 by mnge.de
- Kontakt / Impressum - Nutzungsbedingungen -
Unterstrichene Buchstaben(Zahlen) in Textlinks können direkt über die Kombination aus 'Alt'-Taste mit dem jeweils unterstrichenen Buchstaben per Tastatur ausgewählt werden.