Site-Label :: Martin-Niemöller Gesamtschule Bielefeld SchildescheSite-Label :: Martin-Niemöller Gesamtschule Bielefeld Schildesche Auszeichnungen der Martin-Niemöller-Gesamtschule Siegel :: Siegel: Comenius - Partnerschule Siegel :: Siegel: Schule ohne Rassismus
Aktuelles Schulinfo Konzept Schulleben Unterricht Jahrgangspartitur Service Förderverein Intern
Hilfe Kontakt Impressum
Sie sind hier: » Startseite

Startseite

top

Ich lebe doch noch! - Theaterstück über die KZ-Überlebende Hanna Mandel

Datum: 02.11.2016 | verfasst von: Johannes Messelink

... am Tag des Gedenkens an die Reichspogromnacht vom 9./10. Nov. 1938

Termin: Mittwoch, 9. November 2016, 19:00 Uhr in der Aula des Friedrichs-Gymnasiums Herford, Werrestr. 9, 32049 Herford.

Eintritt frei (eine Spende wirderbeten)

Veranstalter: Kuratorium Erinnern, Forschen, Gedenken in Kooperation mit dem Friedrichs-Gymnasium Herford und dem Ravensberger Gymnasium Herford.

Mit Förderung durch die Landeszentrale für politische Bildung: Demokratie leben.

Gedenkworte: Tim Kähler, Bürgermeister der Stadt Herford, Friedel Böhse, Kuratorium

Eine Frau spricht über ihre Kindheit, über ihre sieben Geschwister. Besonders die jüngste Schwester liebt sie sehr. Aber dann verliert Hanna Mandel ihre gesamte Familie in Auschwitz. Sie selbst überlebt mehrere Konzentrationslager. Das Theaterstück über die wahre Geschichte von Hanna Mandel ist mehr als eine Vergangenheitsbewältigung der Gräueltaten der Nazis.

Denn nach der Befreiung hört das Grauen für ehemalige KZ-Insassen nicht auf. Hanna erzählt, wie die schrecklichen Erlebnisse ihr weiteres Leben beeinflusst haben. In dieser Schilderung stecken die widerstrebenden Gefühle von Hanna - und vielleicht jedes Überlebenden. Wut, Trauer, Vergeltung, Unglaube und Gerechtigkeitssinn überlagern sich, wechseln sich ab, verbinden sich zu einem der heftigsten psychischen Cocktails, den ein Mensch empfinden kann.

Nach und nach beginnt Hanna ihr Leben zu ändern. Und als sie im Fernsehen eine Trauerfeier zur Erinnerung der Holocaust-Opfer sieht, sagt Hanna: "Aber ich lebe doch noch!" Denn als Überlebende mit all ihren Traumata fühlt sie sich vergessen. Ein Theaterstück, dass die Kindheit in einer jüdischen Familie, den Holocaust und das Leben mit den Erfahrungen in den Konzentrationslagern zu einem einfühlsamen und nachdenklichem Erlebnis verbindet.

Ein Theaterstück des Theater odos (Münster)

Mit: Judith Suermann und Sarah Giese

Regie/Autor: Heiko Ostendorf


Beitrag zuletzt geändert am: 02.11.2016 | 13:21
Beitrag zuletzt geändert am: 02.11.2016 | 13:22
Zurück zur Startseite

Druckvorschau - Lesezeichen setzen - Zum Seitenanfang

Zugang zum Adminbereich
Alle Beiträge unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Autoren. Site © 2000 - 2017 by mnge.de
- Kontakt / Impressum - Nutzungsbedingungen -
Unterstrichene Buchstaben(Zahlen) in Textlinks können direkt über die Kombination aus 'Alt'-Taste mit dem jeweils unterstrichenen Buchstaben per Tastatur ausgewählt werden.
Zurück zur normalen Seitenansicht