Site-Label :: Martin-Niemöller Gesamtschule Bielefeld SchildescheSite-Label :: Martin-Niemöller Gesamtschule Bielefeld Schildesche Auszeichnungen der Martin-Niemöller-Gesamtschule Siegel :: Siegel: Comenius - Partnerschule Siegel :: Siegel: Schule ohne Rassismus
Aktuelles Schulinfo Konzept Schulleben Unterricht Jahrgangspartitur Service Förderverein Intern
Hilfe Kontakt Impressum
Sie sind hier: » Startseite

Startseite

top

Schul-Info Nr. 4 vom 08.09.08

Datum: 04.09.2008 | verfasst von: Friederike Gausmann

Was kommt nach dem Abitur (oder nach der FHR)?


Ein Projekt für Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse der Bielefelder Oberstufen
- durchgeführt vom Gildenhaus (Institut für berufliche Bildung) in Bielefeld
- gefördert von den Stadtwerken Bielefeld

Seit Beginn des Schuljahres läuft - wie in jedem Jahr - auch für alle unsere Schüler/innen des 12. Jahrgangs dieses berufsorientierende Projekt; der dritte Teil steht noch aus und findet am 16.9. statt. Insgesamt ging und geht es um folgende Fragestellungen und Themen:
Stärken- / Schwächen-Analyse :
Was kann ich gut? / Wo möchte ich mich weiterentwickeln? Vorlieben, Interessen / Wo liegen Potenziale? / Welche Eigenschaften von mir sind unterstützend? / Selbst- und Fremdwahrnehmung
Meine Werte :
Meine Ansprüche ans Leben / Visionen vom zukünftigen Leben entwickeln
Meine Ziele :
Was sind Ziele, warum sind Ziele wichtig? Eigene Ziele finden und formulieren
Annäherung an meinen„Traumberuf“
Eigenschaften, Werte und Fähigkeitenverknüpfen
Lieblingsfähigkeiten mit Eigenschaften ausgestalten
Welche Fähigkeiten von mir sind übertragbar auf meine beruflichen Visionen?
Welche Bereiche (Interessen, Kenntnisse) faszinieren mich am meisten?
Was stellen sich andere vor, was ich werden könnte?

Nach etwa 2 Monaten folgt ein Workshop mit Einzel-/Feedbackgesprächen. (Peter Plümpe/plu)

Sprachförderung im 11. Jahrgang


Angebot des Bildungswerks bibis (Bildungswerk des Bielefelder Schulvereins e.V.) in Zusammenarbeit mit dem IKB (Institut für kulturelle Bildung, Bielefeld)
Seit Ende August bis zum Juni 2009 findet in unserer Oberstufe wieder der Förderunterricht „Deutsch als Zweitsprache“ statt. Er soll helfen, Probleme im sprachlichen Bereich von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund gezielt zu beheben.
Erfahrene Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Fremdsprache stehen dafür in vier Unterrichtsstunden pro Woche zur Verfügung. Sie erarbeiten in Kooperation mit den Deutschlehrern und den Schülerinnen und Schülern für jede/n ein individuelles Förderprogramm. Im Förderunterricht werden alle Sprachbereiche, also Sprechen, Hören, Verstehen und das Verfassen von Texten bearbeitet. Auf Wunsch kann auch unterrichtsbegleitend gearbeitet werden, z.B. zur Vertiefung des Unterrichtsstoffes und/oder zur Vorbereitung auf Klausuren.

Für eine begrenzte Anzahl von 15 Schülerinnen und Schülern wird auf Vorschlag der Schule ein Stipendium zur kostenlosen Teilnahme vergeben. Aber auch ohne ein Stipendium ist eine Teilnahme möglich.
Das Projekt wird unterstützt durch Mittel des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds. (PeterPlümpe/plu)


Fahrt nach Rzeszów


Es ist wieder so weit : Eine Gruppe von unserer Schule fährt vom 18. bis zum 25. September nach Polen, um den Besuch aus unserer Partnerschule zu erwidern. Wir sind gespannt auf ihre Eindrücke! Vielleicht gibt es ja einen kleinen Bericht an dieser Stelle? (gau)

Schon gewusst? - Wir haben einen Schul-Chor!


Ab sofort findet immer montags von 16-18 Uhr eine Chor-AG statt.
Willkommen sind alle Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 9-13, die

- gerne singen möchten (auch die, die meinen, dass sie es nicht können, aber lernen wollen).
- grundsätzlich zuverlässig sind.
- Spaß an der Probenarbeit (evtl. einer Chorfahrt) und kleinen Auftritten haben.

Wir singen überwiegend Lieder aus dem Rock-Pop-Bereich (u.a. „Schrei nach Liebe“ von den Ärzten), aber auch Filmmusik ist geplant. Ihr entscheidet mit!
Ganz wichtig: Es muss nie einer alleine vorsingen!

Also: Traut Euch und kommt vorbei. Ich freue mich auf Euch am Mo im Musikraum 1.

Lars von Knebel (kne)


War das toll, am letzten Augustwochenende Zeitung zu lesen !?!


Da waren sie, die Flitzer der MNG, auf und neben ihren solarbetriebenen Plastikautos. Sie gewannen mit sicherem Abstand den ersten Bobbycar-Solarcup. Und damit haben sie nicht nur Tempo vorgelegt! Sie wurden auch für ihre technische Kreativität, die handwerkliche Ausführung, ihre Teamarbeit, die Kooperation mit einem Unternehmen, ihre Dokumentation des technischen Konzepts, das optische Design der Renner sowie einen Aufsatz zur „Mobilität im Jahre 2020“ ausgezeichnet. Also kann man die Mitarbeit in dieser Arbeitsgemeinschaft wohl mit Fug und Recht als einen gelungenen Beitrag zur Berufsorientierung werten. Wer weiß, wer sich hier zum Ingenieur bzw. zur Ingenieurin entwickelt...
Herzlichen Glückwunsch und alle Achtung für alle Mitglieder des Solar-fix-Teams : Talea und Nick Böger, Marius Borgert, Dominik Kronshage, Kevin Meyer, Kevin Mielenz, Florian Rügge, Lukas Werner und natürlich ihren Lehrer Eugen Krahn! Und ein besonderer Dank gilt unserem Kooperationspartner Herrn Siegfried Trautmann (Firma ST-Vitrinen Trautmann GmbH Co. KG)! (gau)

Kontakt für Beiträge:
Link: mailto:gau.mnge@web.demailto:gau.mnge@web.de , Redaktionsschluss: jeweils Mittwoch, 18 Uhr


Zurück zur Startseite

Druckvorschau - Lesezeichen setzen - Zum Seitenanfang

Zugang zum Adminbereich
Alle Beiträge unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Autoren. Site © 2000 - 2017 by mnge.de
- Kontakt / Impressum - Nutzungsbedingungen -
Unterstrichene Buchstaben(Zahlen) in Textlinks können direkt über die Kombination aus 'Alt'-Taste mit dem jeweils unterstrichenen Buchstaben per Tastatur ausgewählt werden.
Zurück zur normalen Seitenansicht