Site-Label :: Martin-Niemöller Gesamtschule Bielefeld SchildescheSite-Label :: Martin-Niemöller Gesamtschule Bielefeld Schildesche Auszeichnungen der Martin-Niemöller-Gesamtschule Siegel :: Siegel: Comenius - Partnerschule Siegel :: Siegel: Schule ohne Rassismus
Aktuelles Schulinfo Konzept Schulleben Unterricht Jahrgangspartitur Service Förderverein Intern
Hilfe Kontakt Impressum
Sie sind hier: » Startseite

Startseite

top

Schul-Info Nr. 3 vom 01.09.08

Datum: 28.08.2008 | verfasst von: Friederike Gausmann

Wir begrĂŒĂŸen herzlich folgende zukĂŒnftige neue KollegInnen:

Birte Bauer (E/Pa), Anke Honermann-Ukena (D/Ge), Yvonne Linke (D/E), Silke Scheele (D/ SoWi), Lars Tieke (M/Ph) und wĂŒnschen ihnen eine gute Zeit bei uns! (gau)

BINGO

: Eine gutes Beispiel fĂŒr eine erfolgreiche Zusammenarbeit der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler des Jahrgangs 11 und 12 der Martin-Niemöller-Gesamtschule und der Fa. Maier GmbH, Bielefeld.
Wer oder was ist ‚BINGO‘?
Bingo ist ein seit mehreren Jahren positioniertes Projekt unter Leitung von Imke Rademacher (OWL Maschinenbau), das das Ziel verfolgt die Zusammenarbeit zwischen Jugendlichen verschiedener Altersgruppen und interessierten Betrieben zu ermöglichen. Die Firmen ermöglichen schonungslose Blicke in die eigenen Arbeitswelten. Es hat sich gezeigt, dass das von Vorteil ist, da die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler nach ihrer Schulausbildung möglichst schnell und reibungslos in den Beruf kommen wollen und die Betriebe NachwuchskrĂ€fte bevorzugen, die in etwa wissen, was auf sie zukommt. Vor allem soll das VerstĂ€ndnis auf beiden Seiten fĂŒreinander gefördert, die Praxisorientierung verstĂ€rkt und letztlich die Ausbildungsreife der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, z.B. bezogen auf die FĂ€cher Deutsch, Mathematik und die Naturwissenschaften, dadurch weiter verbessert werden.
Die Betriebserkundung fand in diesem Jahr am 5. Juni in der Zeit von 9.oo bis 13.15 Uhr mit insgesamt 13 SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern des Jahrgangs 11 und 12 in der heimischen Firma Maier GmbH, Bockhagener Str. 14-20 statt, die sich fĂŒr dieses besondere Angebot interessierten.
Nach einer Informationsphase ĂŒber die Geschichte und die Produkte der Firma Maier im Konferenzraum der Firma, die 1932 gegrĂŒndet wurde, wurden die verschiedenen betrieblichen Abteilungen besichtigt. Im BĂŒro nahm sich einer der Ingenieure Zeit, um uns mit Hilfe eines speziellen Zeichenprogramms zu zeigen, wie eine DetailĂ€nderung durchgefĂŒhrt wird, ohne den Gesamtentwurf neu zeichnen zu mĂŒssen. Als wir dann in der Werkhalle das auf dem PC schematisch gezeigte Teil in der RealitĂ€t wiedererkannten, fanden wir das sehr beeindruckend.
Beim Rundgang durch die Hallen wurde deutlich, dass die Produkte, die die Firma herstellt, verschiedenen Bereichen zugeordnet werden. Die aktuelle Spannweite reicht z.B. von riesigen Wasser- und Luftturbinen (Ursprung der Firma) ĂŒber Zerkleinerungsmaschinen (Holz- und MĂŒllrecycling) bis hin zu kompletten EntlĂŒftungsanlagen zur Reinerhaltung der Luft. Damit die individuell gefertigten Maschinen lange und störungsfrei ihren Dienst in aller Welt tun, finden derzeit drei Ingenieure und drei Ingenieurinnen innovative, individuell angepasste Lösungen. Aber auch technische Zeichner, Zerspannungsmechaniker, Schweißer und Elektriker und Techniker werden - neben dem genauso wichtigem Vertriebs- und Rechnungswesen - benötigt. Die Entwicklung und die Produktion einer großen Recyclinganlage kann so bis zu drei Jahren dauern, inklusive eines Testlaufs. Die Preise dafĂŒr bewegen sich in Millionenhöhe, berichtete Frau Renault.
NatĂŒrlich sind - im Rahmen einer globalisierten Welt - im BĂŒro Computerkenntnisse und die englische Sprache selbstverstĂ€ndlich, wenn auch auf perfekte Grammatik verzichtet werden darf, zum Beispiel, so unsere aufmerksame und unermĂŒdliche Öffentlichkeits-Referentin: „..findet die VerstĂ€ndigung mit Russland auch mit Wirtschaftsenglisch statt, wobei es kein Problem ist, wenn die Grammatik nicht einwandfreiem Oxford-Englisch entspricht.“.
Auch haben alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die aus den verschiedensten LĂ€ndern der Welt kommen, die Chance sich im Betrieb und auf Kosten des Betriebs fortzubilden, indem sie z.B. ihren Abschluss als Techniker machen oder verstĂ€rkt Organisationsaufgaben ĂŒbernehmen. NatĂŒrlich binden sich die KrĂ€fte dann freiwillig zeitlich an die Firma, die uns in allen Bereichen ein sehr offenes und gutes Betriebsklima vermittelte.
Zwei Auszubildende des zweiten Lehrjahrs, die eine mit sehr gutem Realschulabschluss, der andere mit Fachabitur, standen uns – nach einer kurzen Vorstellung des Berufsbildes des Industriekaufmanns/der Industriekauffrau – Rede und Antwort. Es wurde deutlich, dass auch dieser Beruf sehr vielschichtig angelegt ist. Die duale Ausbildung besteht aus betrieblicher Wissensvermittlung; schulische FĂ€cher sind NebenfĂ€cher. Das Motto der Firma lautet deshalb auch, dass jeder wĂ€hrend der Ausbildungszeit herausfinden sollte, was er am liebsten macht – dann finde er seine ErfĂŒllung. Übernommen werden jedoch nur KrĂ€fte, von denen sich die Firma etwas verspricht, d.h., die wissen, was sie am besten können und sich mit gesundem Teamgeist in die Firma einbringen wollen.
Die Firma beschĂ€ftigt derzeit etwa 110 Mitarbeiter/innen. Da die AuftragsbĂŒcher nach eigener Auskunft gut gefĂŒllt sind, wird offensichtlich, dass der Mangel an geeigneten FachkrĂ€ften eines der heute drĂ€ngendsten Probleme darstellt. Deshalb auch unser Motto-Tag: B-ING-O. (Beruf Ingenieur OWL)
Ein weiterer Ingenieur der Firma Meier, der uns seine Biografie anvertraute, gab uns auf Nachfrage einer SchĂŒlerin, wie man eine optimale Bewerbung bezogen auf diese Firma verfassen solle, folgende RatschlĂ€ge mit auf den Weg:
1. Verfasse eine möglichst originelle Bewerbung.
2. Die Firma Maier bevorzugt Bewerber/innen, die eine handwerkliche Ausbildung abgeschlossen haben. (95% aller Mitarbeiter haben diese.)
3. Ein zeitgemĂ€ĂŸes, sauberes Erscheinungsbild und angemessene Gehaltsvorstellungen mĂŒssen mit den Vorstellungen der Firma ĂŒbereinstimmen.
Zum Abschluss des Vormittags durften alle SchĂŒler/innen in Begleitung eines Ingenieurs ins Labor. Sie kamen alle mit glĂ€nzenden Augen wieder!
Alles in allem ein ĂŒberaus interessanter und lehrreicher Vormittag, der – Dank der gelungenen PrĂ€sentation der Firma Maier - viele Anregungen und zufriedene Gesichter erzeugt hat.
(Matthias Koch, zustĂ€ndig fĂŒr den Kontakt mitOWL-Maschinenbau/BINGO)


Einladung zum Gesundheitsexpress


Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Frauen, liebe MĂ€dchen,
wir laden alle MĂ€dchen und Frauen – aber auch ihre Partner, Freunde, Lehrer o. Ă€. – ein in den Gesundheitsexpress, der am 15. September von 10.30 Uhr bis 18 Uhr durch Bielefeld rollt. Frauen/ MĂ€dchen steigen ein – fĂŒr Ihre Gesundheit! – so lautet das Motto. In der historischen Straßenbahn stehen fĂŒr einen Tag kompetente Ansprechpartnerinnen zu allen Themen rund um „PrĂ€vention – FrĂŒherkennung – Gesundheitsvorsorge fĂŒr MĂ€dchen/Frauen“ zur VerfĂŒgung. Jede/r einzelne ist eingeladen, eine Straßenbahnfahrt – ob kurz oder lang – zu nutzen, um sich zu den Themen Impfungen/ HPV-Impfung, Mammografiescreening, Essstörungen, Aids/ andere sexuell ĂŒbertragbare Krankheiten, VerhĂŒtung, Frauen und Herzinfarkt zu informieren. Es ist auch möglich, Freundinnen mitzubringen und als Gruppe, Schulklasse o. Ă€. teilzunehmen. Bei Gruppen ab 10 Personen bitten wir um Anmeldung. Weiteres Infomaterial (Plakate, Handzettel etc.) erhalten Sie bei Bedarf in der Gleichstellungsstelle. NĂ€here Informationen zur Aktion auch unter www.bielefeld.de oder www.stadtwerke-bielefeld.de (Suche: Gesundheitsexpress).
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen, i. A. Dr. Monika Weber, Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld

Kontakt fĂŒr BeitrĂ€ge:
Link: mailto:gau.mnge@web.demailto:gau.mnge@web.de , Redaktionsschluss: jeweils Mittwoch, 18 Uhr


Zurück zur Startseite

Druckvorschau - Lesezeichen setzen - Zum Seitenanfang

Zugang zum Adminbereich
Alle Beiträge unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Autoren. Site © 2000 - 2018 by mnge.de
- Kontakt / Impressum - Nutzungsbedingungen -
Unterstrichene Buchstaben(Zahlen) in Textlinks können direkt über die Kombination aus 'Alt'-Taste mit dem jeweils unterstrichenen Buchstaben per Tastatur ausgewählt werden.
Zurück zur normalen Seitenansicht